Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine sanfte Behandlungstechnik zur Stimulation des Lymphsystems mit dem Ziel Schwellungen im Körper zu reduzieren, beispielsweise nach einer Operation.

Bedeutung des Lymphsystems

Das Lymphsystem ist die "Müllabfuhr" des Körpers. Alles was an Stoffwechselprodukten anfällt, wird über das Lymphsystem abtransportiert. Lymphgefäße haben wir als weitmaschiges Netz überall im Körper, ähnlich des Blutgefäßsystems.

Stimulation des Lymphsystems

Nach einer Operation kommt es im betroffenen Gebiet zu Schwellungen, einem sogenannten Lymphstau. Der Körper ist zeitweise mit dem Abtransport der Flüssigkeit überfordert und benötigt dann Lymphdrainage um diesen Vorgang zu unterstützen. Dadurch werden auch die Wundheilungsprozesse beschleunigt und ein weniger geschwollenes Gelenk kann auch besser bewegt werden.
Zu Schwellungen und Störungen im Lymphabfluss kommt es auch, wenn Lymphknoten bei einer Operation entfernt werden mussten z.B. bei einer Brustkrebsoperation die Lymphknoten in der Achselhöhle.

Ablauf einer manuelle Lymphdrainage

Die Lymphdrainage wird vom Patienten immer als sehr angenehm und enspannend empfunden.
Die Techniken werden mit den Händen ausgeführt und nicht, wie oft vermutet, mit Apparaten. Es sind sehr weiche, streichende Bewegungen.

aq_block_4
aq_block_6